PDF version

Prof. Dr. Rotraud Wielandt

 

 

Kurzbiographie

 

 

Geboren 1944 in Tübingen. Studium der Islamkunde/Arabistik, Turkologie, Vergleichenden Religionswissenschaft und Philosophie an den Universitäten München, Tübingen und Istanbul (Türkei), 1970 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Tübingen. 1970/71 wissenschaftliche Mitarbei­terin am „Wörterbuch der klassischen arabischen Sprache“ in Tübingen. 1971-74 Forschungsstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft, zugleich Lehrbeauftragte an der Universität Tübingen. 1975-78 wissenschaftliche Refe­rentin am Orient-Institut der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft in Beirut (Libanon), danach freiberufliche Übersetzer- und Forschungstätigkeit 1978-80 in Rom, 1980-82 in Marburg. 1982 Habilitation an der Universität Bonn, 1982-85 Heisenberg-Stipendiatin, während einer einjährigen Unterbrechung des Stipendi­ums 1984-85 Vertreterin des Lehrstuhls für Islamkunde an der Universität Tübingen. Seit 1985 Professorin für Islamkunde und Arabistik an der Universität Bamberg. 1986 Preis der Philologisch-Historischen Klasse der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. 1999 Ablehnung eines Rufs auf einen Lehrstuhl an der Universität Leipzig. 2000 Wahl zum korrespondierenden Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.